Nahrungsmittel und ihre Emotionen




 

Wovon wir jetzt sprechen, sind Esssüchte und nicht das Stück Schoki oder mal die Chips.

 

Ich meine diese Tage, wenn es Dich packt und Du auf einmal ein heftiges Verlangen nach Schoki, Pudding, Kuchen, Alkohol, Fleisch oder sonstiges hast. Dieses Verlangen ist auf einmal da und Du kannst es auch nicht abschalten. Du stopfst die Sachen in Dich hinein und fühlst Dich meistens auch noch schlecht dabei.

 

Wenn das der Fall ist, dann reden wir von emotionalem Hunger, der in der Regel versucht, irgendein anderes Verlangen oder Deine Emotionen zu deckeln.

 

Dieses Verlangen, kann nur gelindert werden, indem Du die passende Speise verschlingst oder Du Dich mit den betreffenden Emotionen auseinandersetzt.

 

Ich bin natürlich für letzteres.

 

Wenn Du niedergeschlagen bist, wirst Du wahrscheinlich Milchprodukte wie Eis oder Käse essen wollen. Wenn Du Dich ungeliebt fühlst, wirst Du eher nach Schoki als zum Apfel greifen. Bei Ängstlichkeit, wirst Du wahrscheinlich eher Chips oder Nüsse essen wollen. Mit Plätzchen will man, wenn man vor Stress oder Problemen fliehen. Fleisch will man oft, wenn man zu Selbstvorwürfen neigt und Energie will. Leider aber, sorgt Fleisch nur dafür, dass wir uns verdichten und unsere Energien nicht mehr wahrnehmen können.

 

Das ist nur eine Idee und muss für Dich nicht stimmen. Doch wenn Deine Essgelüste Dich steuern und nicht Du Dein Essverhalten, dann läuft was falsch. 

 

Mit FEEL GOOD & EAT GOOD hast Du die Chance und die Möglichkeit, diese Dinge zu ändern.

 

Ich konnte jahrelang nicht Snickers (und tausend anderen Schoki Sorten)  widerstehen. Dahinter steht der Wunsch, dass der Partner versteht, was man braucht. 

 

Also... Was ist es bei Dir?

 

Lass es uns doch gemeinsam herausfinden!

 

 

Auch hier werde ich mit der Zeit, immer wieder etwas ergänzen.

Doch sind die Live-Session durch nichts zu ersetzen.

 

FEEL GOOD!