Über-Gewicht


 

Übergewicht oder Fettleibigkeit hat oft mit unserer Ernährung zu tun, aber eben nicht immer.

 

Ich persönlich kenne einige Menschen, die ständig Pommes & Co in sich reinstopfen, allerdings kein Gramm zunehmen.

 

Natürlich denke ich, dass sie sich gesünder ernähren könnten, aber darum geht es ja nicht. Die Frage, die sich hier stellt, lautet:

 

Warum nimmt einer zu und einer nicht?

 

In meiner Welt, bringt jeder Mensch über seinen Körper zum Ausdruck, was sich im Inneren abspielt. Und jeder Mensch zeigt seine Verletzungen auf eine andere Art und Weise.

 

Was bedeutet es also, wenn ich Fett ansetze?

 

Überschüssiges Fett, zeigt mir, dass ich mich bewusst oder unbewusst isoliere. Ich gewisse Dinge nicht kommuniziere und dass ich diese Isoliertheit nicht erkennen will.

 

Meine Polster bieten auch eine Form des Schutzes. Ich möchte lieben und geliebt werden, habe aber Angst. Oft verstecke ich diese Angst durch meine Speckröllchen. Ich habe Angst vor unangenehmen Situationen, vor Kritik oder  Bemerkungen. Wenn ich ein Thema mit meiner Sexualität habe, reagiere ich oft mit einer Gewichtszunahme an Bauch, Schenkeln oder Hüften.

 

Natürlich kann eine Gewichtszunahme, mit jeder Situation in Zusammenhang stehen, in der ich emotional reagiere. Wichtig ist nur zu wissen, dass es Gefühle gibt, die ich noch nicht loslassen will.

 

Ich werde übermäßig essen, wenn ich eine innere Leere füllen will, wenn ich mich einsam und verlassen fühle. Ich benutze Essen, um mich schlecht zu fühlen und um in meiner Opferrolle bleiben zu können.

 

Vielleicht habe ich materielle Ängste und versuche auf diese Art, Vorräte anzulegen. Um Mangel vorzubeugen. Doch signalisiert dieses Verhalten lediglich, dass wir nicht vertrauen. Dass wir nicht an die göttliche Führung glauben und somit anderen Menschen oder Situationen, Macht über uns geben.

 

Wenn ich etwas aufgegeben habe, was mir das Herz gebrochen hat, dann fühle ich mich vielleicht als Versager oder ich glaube, dass ich bei dieser Person, dieser Firma, dieser Situation keinerlei Gewicht mehr habe. Ich habe Angst.

 

Wenn ich etwas Gutes tun möchte, wenn ich meinem Leben mehr Sinn geben möchte und es im Außen nicht schaffe, dann versuche ich durch mehr Körpergewicht, diesen Platz einzunehmen.

 

Es gibt soooo viele Gründe, warum ich Gewicht ansetze und da wird mir keine Diät helfen und auch kein Sportprogramm.

 

Das einzige was hilft, ist die Suche nach der wahren Ursache.

Die Suche nach Gedanken, Emotionen und Gefühle, die ich ansammle und körperlich in Form von Fett festhalte.

 

Also...was ist es bei dir?

 

Welchen Vorteil ziehst Du aus Deinem Übergewicht?

 

Gibt es einen Menschen, dem es nicht gefallen würde, wenn Du Gewicht verlierst?

Fühlst Du Dich als Versager?

Welche Gefahr droht Dir, wenn Du Dein Idealgewicht erreichst?

Glaubst Du, dass Du mit weniger Gewicht, als schwach erscheinst?

Brauchst Du Dein Gewicht, um imposanter zu erscheinen?

Glaubst Du, dass man im Alter automatisch zunimmt?

Wovor hast Du Angst?

Glaubst Du, Du musst perfekt sein?

Welchen gesellschaftlichen Normen beugst Du Dich?

Wo befindest Du Dich in Abhängigkeit?

In welchem Bereich kommst Du nicht ins handeln?

Wen oder was, möchtest Du ständig kontrollieren?

Möchtest Du Dir durch Dein Gewicht, Abstand erschaffen?

Willst Du durch Dein Äußeres Sexualität verhindern?

Was möchtest Du unbedingt festhalten?

Welche negativen Erlebnisse, kannst Du nicht verzeihen?

Auf wen oder was, kannst Du Dich nicht einlassen?

Hast Du Angst vor dem Verlassen werden?

In welchem Bereich, lebst Du Deine Kreativität nicht?

Wo lässt Du die anderen für Dich handeln?

Welche Aktivitäten kannst Du durch Dein Gewicht vermeiden?

Glaubst Du, dass mit Übergewicht mehr Kraft ausstrahlst?

Wo kannst Du die Kontrolle nicht loslassen?

Glaubst Du, dass Du einfach einen langsameren Stoffwechsel hast?

 

Egal was es ist, sicher ist nur, dass es nicht gut für Dich ist, denn jeder Mensch hat das Recht und die Möglichkeit, sich einen Körper zu erschaffen, indem er sich wohlfühlt.

 

Folgende Affirmationen können Dich auf Deinem Weg unterstützen:

 

Um abzunehmen, lerne ich mir zu vertrauen. Ich verändere meine Haltung in zwischenmenschlichen Beziehungen und lerne meine Wahrheit zu sagen. Ich öffne mich für mein Leben, treffe klare Entscheidungen und höre auf, mich danach zu richten, was andere von mir sagen oder glauben.

 

Ich bin ich...und lerne mich so zu lieben, wie ich bin, werde ab sofort mehr die Freude in anderen Dingen finden, die mich nähren. Ab sofort umgebe ich mich nur noch mit Menschen, die mir wohlgesonnen sind und mich unterstützen. Trotzdem ist es mir bewusst, dass ich all das schon in mir trage. Dass ich dafür niemanden brauche, weil ich allein diese Kraft habe.

 

Doch muss ich deswegen nicht zum Eremit werden.

 

FEEL GOOD

 

ICH LIEBE MICH BEDINGUNGSLOS

UND BIN ES WERT GELIEBT ZU WERDEN !!!

   

Werde Dir bewusst:

 

Du bist perfekt, so wie Du bist, Dein Körper und auch Dein Appetit. Dein Hunger nach etwas ist nicht falsch oder Du bist nicht schwach. Es spiegelt lediglich Deinen Seelenfrieden wider. Schützende Pölsterchen gegen Angst, Gefahren und gefühlten Mangel. Aber das muss nicht sein. Du kannst auf anderen Wegen und anderen Ebenen in die Fülle kommen.

Wenn Du verstehst, dass Dein (übermäßiges, unkontrolliertes) Essen, nur dazu dient, Dich zu pushen oder Dich ruhig zustellen, dann kannst Du auch darauf Einfluss nehmen. Wenn Du etwas tust, was Deiner Seele nicht schmeckt, dann entsteht ein negatives Gefühl, wie Wut, Trauer, Angst oder Scham. Jedes Mal, wenn  Du Dich mit diesen Emotionen nicht beschäftigst, sucht Dein Körper/Seele/Geist auf anderen Wegen nach Befriedigung. Und das ist oft das Essen.

 

In der Live-Session lernen wir wieder unserer inneren Stimme zuzuhören, ohne sie mit schädlichen Substanzen zuzuschütten und vor allen Dingen lösen wir uns auch von diesen Emotionen!