· 

MUT

Foto Pixabay

 

Mut

 

Heute hatten wir in meinen Gruppen, das Thema MUT.

 

Viele haben mich beglückwünscht, dass ich so mutig bin. Dass ich Dinge in die Welt trage, die ich für wichtig und richtig erachte.

 

Dass ich keine Angst habe, dass es den Leuten doch nicht gefällt, dass ich abgelehnt werde oder sogar ausgelacht.

 

Aber genau das hatte ich lange Zeit. Ich habe es genauso erlebt, deshalb habe ich lange Zeit das bedient, von dem ich dachte, dass es das ist, was der Andere von mir hören will.

 

Glücklich bin ich dabei aber nicht geworden.

 

Nach und nach habe ich gelernt mich davon frei zu machen.

 

Denn egal was Du tust, jeder denkt sowieso von Dir, was er will. Deshalb kannst Du gleich tun, was Du von Herzen willst und der sein, der Du wirklich bist. Denn dann fühlst Du Dich wenigstens mit Dir selbst wohl.

 

Eine wundervolle Methode seine Emotionen wie Angst und Scham zu lösen ist meine geliebte mentale Regulationstherapie, ein Teil von MeRTrix. Damit kannst Du Dich frei machen von negativen Gedanken und Glaubenssätzen. 

 

Und somit ist Mut, der erste Schritt in die Freiheit.

 

Mach Dir Deine Welt, wie sie Dir gefällt.

 

Anja Ogiermann